Montag, den 08 Juli 2019

Hochleistungs-Isolierglasmodul von OKALUX

OKALUX HPI Vakuumisolierglaseinheit

OKALUX HPI ist ein innovatives Hochleistungs-Isolierglasmodul mit hervorragender Wärmedämmung bei gleichzeitig nahezu unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten für sämtliche Fassaden­konstruktionen.

Im Scheibenzwischenraum eines Isolierglasmoduls ist eine Vakuumisoliereinheit mit pyrogener Kieselsäure integriert und erzielt erstklassige U-Werte von bis zu 0,11 W/m2K - vergleichbar einer gut gedämmten Wand. Da die Wärmedämmung der Vakuumisoliereinheit fast 8-fach besser ist als die konventioneller Dämmstoffe, benötigt sie bei gleicher Dämmwirkung lediglich einen Bruchteil der Dicke. Die Bautiefe des Hochleistungs-Vakuummoduls entspricht der Tiefe herkömmlicher Isoliergläser und lässt sich dadurch in alle gängigen Fassadensysteme nahtlos integrieren.

 

In der ETA-Fabrik der TU Darmstadt leistet OKALUX HPI einen wertvollen Beitrag zur Gesamtenergiebilanz des Gebäudes

Metall-, Holz oder Kapillareinlagen lassen sich ebenso mit der Vakuumeinheit kombinieren wie Digitaldruck. So profitieren Architekten und Planer von energetisch optimierten Lösungen und einer Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.

Lesen Sie mehr über die Vorteile der Vakuumisolierglaseinheit im Produktprospekt Okalux HPI.


Diese News können Sie in Ihren Medien gerne unter Angabe von www.glaswissen.info als Quelle (mit Link!) veröffentlichen. 

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sogenannten Double Opt-in Verfahren. Das bedeutet, dass Sie nach der Anmeldung eine E-Mail erhalten, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.